Filmarbeit mit Männern

Filmarbeit mit Männern

Während eines abendlichen Männertreffs oder während eines Männer-Wochenendes bieten Kurzfilme guten ‚Zündstoff‘ für intensive Diskussionen und persönliche Gespräche unter Männern.

 

Das Setting der Filmpräsentation lässt sich leicht männerbezogen gestalten

  • als Kino-Ereignis im bequemen Sessel/Stuhl und in Sitzreihen
  • als Steh-Erlebnis an vielen Bistro-Tischen mit Getränk und essbaren Happen.
  • Bitte keinen Stuhlkreis aufstellen, da mitunter Männer sich durch das Sich-Gegenüber-Sitzen in ihrer Film-Wahrnehmung beobachtet und deshalb gestört fühlen.

Drei Themen - drei Arbeitshilfen

Zu drei brisanten Themen der Männer konnte die Männerpastoral Köln Arbeitshilfen für die Männer-Filmarbeit erstellen. Zu jedem der drei Themen gibt es mehrere inhaltliche Gesichtspunkte, so dass für die Diskussion verschiedene Aufhänger angeboten sind. In den Arbeitshilfen werden auch methodische Hinweise für das Setting in der Männerseelsorge gegeben.

 

Auftraggeber für die Arbeitshilfen war das bundesweit agierende Katholische Filmwerk.

 

Bei Rückfragen zu den Arbeitshilfen oder für mehr Infos bitte an:

Dr. Burkhard R. Knipping

Tel.: 0221 1642 1268 oder

E-Mail: burkhard.knipping@erzbistum-koeln.de wenden.

Beziehungsfähigkeit - Kurzfilm "Der Kubist"

Manche Männer sind eingepfercht in ein inneres Korsett und in einen festgefügten Alltag. Die Filmfigur von „Kubist“ ist das Paradebeispiel dafür, und zwar so krass, dass es auf die Film schauenden Männer nicht beschämend, sondern amüsant wirkt.

 

Und dann kommt – im Leben wie im Film – ein Moment, eine Situation, eine Begegnung und verändert alles. Selbst bei einem ‚Kubisten‘.

 

Die Arbeitshilfe gibt auch Anregungen um die spirituelle Dimension des Geschehens zu erarbeiten.

 

  • Arbeitshilfe "Der Kubist" | mehr...
  • Trailer des Kath. Filmwerks | mehr...

Ehe / Vater-Kind-Beziehung - Kurzfilm "Das zweite Geschenk"

Zum 49. Geburtstag ein knallhartes Fead-back der erwachsenen Tochter: "Papa, wach auf. … Dir geht es schlecht. … Was ist mit Dir und Mutter? …"

– Da muss nicht nur die Filmfigur Peter schlucken, sondern jeder Mann / jeder Vater.

 

Der Film ist ergreifend und darum fantastisch, um in einer guten Männer-Runde über das Mann-Sein, über sich selbst und über die eigene Familie nachzudenken.

 

Die Arbeitshilfe verweist darauf, dass Ehe, Familie, Beziehung, Liebe Grunddimensionen des Lebens sind, die bedeutsam für die Spiritualität bzw. den christlichen Glauben sind.

 

  • Arbeitshilfe "Das zweite Geschenk" | mehr...
  • Trailer des Kath. Filmwerks | mehr...

Die Bedeutsamkeit der Berufstätigkeit - Kurzfilm "Edgar"

"Genießen Sie Ihre Rente sein und freuen Sie sich doch, dass Sie nicht arbeiten müssen." Das sagen die, die Arbeit haben. Doch mancher Rentner würde lieber arbeiten; denn ohne Job gibt es für ihn keine Aufgabe mehr, die ausfüllt und Spaß macht.

 

Genauso ist es bei der Filmfigur Edgar: Er ist rüstig und in Rente; seine Frau ist leider bereits verstorben, und nun sind seine Tage schrecklich leer.

Wie kommt Edgar / wie kommt mann aus diesem Loch raus? Edgar findet eine Lösung, die zum Lachen bringt und die deutlichst zeigt, wie wichtig Männern Arbeit ist. Zu wichtig?

 

Die Arbeitshilfe regt an, den religiösen Gehalt von Arbeit, Altern und Beziehung ebenfalls zu bedenken.

 

  • Arbeitshilfe "Edgar" | mehr...
  • Trailer des Kath. Filmwerks | mehr...

Film-Ausleihe und Arbeitshilfen

Filme sind ein ideales Medium, damit Männer nachdenken, reflektieren, miteinander diskutieren und sich neu- oder umorientieren.

 

Auch für das Vertiefen eigener Spiritualität ist die Bedeutung von Filmen bzw. von Filmarbeit längst bekannt (siehe „Film-Exerzitien" weiter unten).

Darum unterstützen zahlreiche kirchliche Stellen die Arbeit mit Filmen.

  • Die Medienzentrale des Erzbistums Köln

    Homepage | mehr...

    Arbeitshilfen | mehr...

  • Das Katholische Filmwerk

    Homepage | mehr...

    Viele Arbeitshilfen und Film-Trailer zur Ansicht | mehr...

  • Die Kirchliche Arbeitsstelle für Männerseelsorge & Männerarbeit in den deutschen Diözesen bietet ab Februar 2016 eine Männer-Filmdatenbank an.

    Homepage | mehr...

    Filmdatenbank für die Männerseelsorge: ab Februar 2016

Film-Exerzitien mit Männern

Wenn Männer in einer Gruppe und in ruhiger Atmosphäre einen Film sehen können, wirkt dieser Film sehr stark auf sie ein, führt er sie zu ihren zentralen Fragen und beflügelt er ihre Gedanken.

 

Einige Rahmenbedingungen für die Durchführung von Männer-Filmexerzitien

  • eine stille Unterkunft
  • wenig Einführungsworte
  • in Ruhe den Film schauen
  • schweigend den Film wirken lassen (evtl. sogar über Nacht wirken lassen)
  • erneutes Film-Schauen in Stille
  • Impuls gebende Fragen aufnehmen
  • individuelle Schweigezeit (ggf. mit individueller Bewegung in der Natur)
  • Austausch in Kleingruppen, Meditation und Gebet
  • abschließend vielleicht sogar ein drittes Schauen des Films

 

Umfassende Informationen zu Film-Exerzitien | mehr...

 

Eine Film-Auswahl für junge Erwachsene (auch junge Männer) – vorbereitet für die sofortige Präsentation | mehr...

 

Bundesweite Angebote von Film-Exerzitien (für Männer und Frauen) – bitte in der Suchmaske bei „Art der Exerzitien“ das Wort „beliebig“ und bei „Stichwort“ den Hinweis „Filmexerzitien“ einfügen | mehr...

Film-Szenen als Schlüsselmomente

Beispiele, wie sehr Film-Szenen beeindrucken können, was sie gedanklich anregen und welche Hinweise für die Spiritualität geben können, bietet das Buch „Geh hinein in deine Kraft. 50 Film-Momente fürs Leben“ (Herder Verlag, Freiburg i.Br. 2015, ca. 200 Seiten). Geschrieben wurde das Buch vom Theologen und vielfache Buchautor Pierre Stutz, der sich hier auch als begeisterte Kinogänger erweist.