Gotteslob - Nr. 766 | Gotteslob - Ideen für Familien | Erzbistum Köln

Nr. 766 - Im Dunkel unsrer Nacht / Dans nos obsurités

Tanz  Ein meditativer Tanz: Ein Tanz – drei

  unterschiedliche Arten der Beschreibung

 

 

Ausführliche Beschreibung

 

Am Anfang stehen alle in einem engen Kreis, Gesicht zur Mitte und halten die Hände vors Gesicht (Symbol für das Dunkle). Alle Schritte erfolgen im Tempo der Viertelschläge.

 

 

Zu

(Im) Dunkel uns´rer Nacht

(Dans) nos obscurités

 

gehen wir vier Schritte rückwärts (rechter Fuß beginnt auf „Du-„ / „nos“): re –li – re -li) und führen die Hände vom Gesicht zur Seite.

 

Zu

entzünde das

allume le

 

gehen wir wieder zwei kräftige Schritte nach vorne (re – li) und nehmen die Arme hoch über den Kopf (als Feuer), die Handflächen nach oben geöffnet.

 

Zu

Feuer,

feu

 

macht der rechte Fuß einen Seitschritt. Die Arme und Hände bleiben nach oben geöffnet.

 

Zu

das nie mehr

qui ne s´éteint

 

machen wir zwei Wiegeschritte auf dem Platz (li – re).

 

 

Zu

er - lischt

ja - mais

 

kreuzt das linke Bein hinter dem rechten in Tanzrichtung (=Gegenuhrzeigersinn: „er-“). Das rechte macht dann einen Seitschritt („-lischt“). Zur Wiederholung des Textes werden auch die Schritte wiederholt. Also:

 

Zu

das niemals mehr

qui ne s´éteint

 

zwei Wiegeschritte am Platz (re- li) und

 

Zu

er - lischt

ja – mais

 

der Kreuzschritt hinten mit links und abschließender Seitschritt mit dem rechten Fuß. Dabei werden die Hände langsam wieder vors Gesicht geführt und der linke Fuß zum Standbein zum Einnehmen der Ausgangsposition.

 

Im zweiten Teil des Liedes werden die Schritte und Gesten wiederholt.

Anders, kürzer aufgeschrieben

 

4/4 Takt. Alle Schritte erfolgen im Tempo der Viertelschläge.

Aufstellung: enger Kreis, Körper zur Mitte hin orientiert

 

Text: Bewegungen:
Im Dunkel unsrer Nacht:

Schritte: re rück – li rück – re rück – li rück

Hände: Hände vor dem Gesicht, dann sinken lassen

entzünde das Feuer:

Schritte: re vor (großer Schritt) – li vor (großer Schritt) – re seit

Hände: im Schwung nach oben nehmen, Handflächen nach oben geöffnet

das nie mehr erlischt:

Schritte: li wiege – re wiege – li kreuz hinten – re seit       Hände: bleiben oben, schwingen mit

das niemals mehr erlischt:

Schritte: li wiege – re wiege – li kreuz hinten – re seit

Hände: langsam wieder vors Gesicht nehmen

 

dann wieder von vorne, beim „Im“ wird der linke Fuß kurz zum Standbein, damit rechts auf „Du-„ rückwärts losgehen kann.

Noch einmal anders aufgeschrieben

 

Aufstellung: enger Kreis, Körper zur Mitte hin orientiert

 

 

Text Im Dunkeln unsrer Nacht
Schritte Füße stehen nebeneinander re rück li rück re rück li rück
Hände vor dem Gesicht dann sinken lassen, neben den Körper

 

 

Text Ent- zün- de das Feuer das nie
Schritte   re vor (großer Schritt) li vor (großer Schritt) re seit li wiege
Hände im Schwung nach oben nehmen Handflächen nach oben geöffnet

 

 

Text mehr er- lischt das niemals mehr
Schritte re wiege li kreuz hinten re seit li wiege re wiege
Hände bleiben oben, schwingen mit

 

 

Text er- lischt Im Dunkel ...
Schritte li kreuz hinten re seit li ranziehen, Standbein wie oben ...
Hände langsam wieder vors Gesicht nehmen wie oben ...

 

 

Petra Klippel