Geistliche Gemeinschaften in Düsseldorf und Umgebung

Hier finden Sie eine Übersicht aller Geistlichen Gemeischaften und Bewegungen und deren Ansprechpartner in Düsseldorf und näherem Umkreis:

Die Dominikanischen Laien sind Teil der Dominikanischen Familie, haben Teil an der Sendung und am Verkündigungsauftrag des Ordens. Das geschieht in der Regel dort, wo ihre normalen „weltlichen“ Lebensorte sind, in Familie und Beruf, im weiten Feld ehrenamtlichen Engagements. Gemäß dem Wahlspruch des Ordens „Contemplari et contemplata aliis tradere“ soll das im Gebet, in Betrachtung, in der Frömmigkeitstradition des Ordens, im geistlichen Gespräch und im Studium Erfahrene den Menschen weitergegeben werden.

In kleinen Gruppen zusammengefasst kommen sie zur regelmäßigen Feier der Eucharistie und zum wechselseitigen Austausch zusammen. Nach der Regel der Dominikanischen Laien gehören Gemeinschaft und Sendung zusammen. In der geschwisterlichen Gemeinschaft finden sie die Kraft, den eigenen Glauben zu bezeugen und Menschen in ihren Bedürfnissen und Problemen beizustehen.

Kontakt

Hans Gasper
Dominikanerkloster | Sankt Andreas
Komödienstr. 6–8 | 50667 Köln
Telefon: 0221 4244 25
E-Mail: gasper-frings@t-online.de

Die Gemeinschaft Charles de Foucauld ist ein Zusammenschluss von Frauen und Männern, Alleinstehenden, Eheleuten und Familien mit ihren Kindern und Jugendlichen aus allen sozialen Schichten. Der Schwerpunkt des Lebens in dieser Gemeinschaft liegt auf kleinen Gruppen, die sich in der Regel monatlich treffen.

Die Treffen sind gekennzeichnet durch

  • das persönliche Gespräch untereinander (Gedanken- und Erfahrungsaustausch, gegenseitige Hilfe),
  • das Hören auf das Wort Gottes (Schriftgespräch),
  • die Lebensbetrachtung (Révision de vie),
  • das eucharistische Gebet (Anbetung) und
  • durch ein einfaches gemeinsames Mahl.

Die Mitglieder unterstützen sich gegenseitig dabei, ein möglichst einfaches Leben zu führen und offen zu sein für jeden Menschen, besonders für Benachteiligte. Es geht ihnen nicht darum, gemeinsam kirchlich, sozial oder politisch tätig zu werden, sondern einander Ansporn und Rückhalt zu geben, damit jeder an seinem Platz dem Evangelium entsprechend leben und handeln kann.

Kontakt

Marianne Bonzelet
Am Schlehdorn 24 | 47906 Kempen
Telefon: 02152 5006 0
E-Mail: marianne.bonzelet@t-online.de

Die Gemeinschaft Christlichen Lebens lebt aus der Exerzitienspiritualität des Ignatius von Loyola (Begründer des Jesuitenordens) gemäß seinem Schlüsselwort „Gott in allem suchen und finden“ . Sie hilft dem Einzelnen im persönlichen Glauben zu wachsen, das alltägliche Leben mit Gott zu gestalten und seine Beziehung zu Jesus Christus zu vertiefen.

Zu ihren Elementen gehören das tägliche persönliche Gebet, Teilnahme am Leben der Kirche, Geistliche Begleitung, Exerzitien und regelmäßige Treffen in einer örtlichen Gruppe. Hier konkretisiert sich die ignatianische Spiritualität im Teilen von Leben und Glauben und die sich daraus ergebende Unterscheidung der Geister, die zur Sendung im persönlichen Alltag führt. Die GCL führt auch Menschen in ähnlichen Lebens- und Berufssituationen zusammen. In „ Vernetzungsinitiativen“ erfahren sie, wie sie ihr Wirken im Licht des Glaubens deuten und wertschätzen können. Die Gemeinschaft Christlichen Lebens ist weltweit organisiert. Unser Anliegen ist es, die erfahrbare Wirklichkeit Gottes zu erspüren und Wege der persönlichen und gemeinsamen Sendung zu gehen.

Kontakt

Monika Rump
Zur Mühle 7 | 50226 Frechen
Telefon: 02234 63836
E-Mail: gcl.aachen-koeln@tonline.de

Die Legion Mariens ist eine internationale katholische Laienbewegung, die am 07. September 1921 in Dublin (Irland) von Frank Duff gegründet wurde. „Das Ziel der Legion Mariens ist die Verherrlichung Gottes durch die Heiligkeit der Mitglieder. Diese entfaltet sich durch Gebet und aktive Mitarbeit an der Aufgabe Marias und der Kirche: … das Reich Christi auszubreiten.“ (Handbuch, S. 18). Das Herz der Legion Mariens ist das wöchentliche Treffen, das gemeinsame Gebet und die wöchentliche apostolische Arbeit.

Die Legionäre versuchen im Gehorsam gegenüber dem Auftrag Christi die Menschen auf Gott und Christus hin anzusprechen, und das unter kirchlicher Führung. Die aktiven Mitglieder werden in ihrer Arbeit durch betende Mitglieder unterstützt, die täglich den Rosenkranz und die Legionsgebete beten. Die Legion Mariens ist heute weltweit vertreten.

Kontakt

Regia „Maria Immaculata“ Köln
Hermann Eßer
Salmstraße 8 | 41472 Neuss
Telefon: 02131 82456
E-Mail: esser.h07@gmail.com

Am 6. Januar 1608 wurde die Kölner Marianische Männerkongregation vor dem Drei-Königs-Schrein im Kölner Dom unter Anleitung der Jesuiten unter dem Titel „Mariä Verkündigung“ gegründet und der Mutter- und Zentralkongregation „Congregatio Prima Primaria“ in Rom angeschlossen.

Unsere Sodalen (Weggefährten) gehören zu einer weltweiten Vereinigung von katholischen Männern ab 14 Jahren. Alleine in Deutschland gehören 45.000 Sodalen etwa 35 Kongregationen (Sodalitäten) an.

Gerade in unserer bedrängten Zeit der Glaubensnot ist Maria unser Vorbild und unsere Hilfe. In unserer Kongregationskirche wird ein intensives Gebetsleben gepflegt, an dem sich unsere Sodalen unter der geistlichen Leitung unseres Präses beteiligen. Unsere regelmäßigen Gebetsandachten, Exerzitien und Treffen beruhen auf den Grundsätzen: marianisch, eucharistisch und Treue zu Petrus.

Kontakt Düsseldorf

Marianische Männerkongregation
2011 Düsseldorf

Titel: Maria, Hilfe der Christen
Kongregationskirche: St. Cäcilia
Hauptstraße 12
40597 Düsseldorf-Benrath

Präses:
Pfarrer Thomas Jablonka
Telefon: 0211 7193 93

Präfekt:
Stefan Pröpper
Telefon: 0211 2399 721
E-Mail: stefan-pröpper@web.de

Kontakt Köln

Marianische Männerkongregation
1608 Köln

Titel: Mariä Verkündigung
Kongregationskirche: St. Maria in der Kupfergasse
Schwalbengasse 1 | 50667 Köln
E-Mail: mc-koeln@netcologne.de

Präses:
Pfarrer Msgr. Dr. Thomas Vollmer
Telefon: 0221 2576 237

Präfekt:
Wilfried Becher
Telefon: 0221 5007 933
Mobil: 0173 6262 224

Der gegenwärtige Prozess der Säkularisierung in der westlichen Welt hat dazu geführt, dass Christen nur noch wenig über ihren Glauben wissen und Schwierigkeiten haben, mit ihren Kindern über den Glauben zu sprechen. Es gibt zudem immer mehr Menschen, die nicht mehr mit dem Christentum in Berührung kommen. Daher ist es nötig, wie in der Urkirche wieder einen Weg der Formung zum Christsein zu eröffnen.

Der Neokatechumenale Weg ermöglicht diese Hinführung zum Glauben, die im Laufe der Jahrhunderte verschüttet war. Er gründet auf dem Dreifuß „Wort Gottes – Liturgie – Gemeinschaft“ und führt in dieser katechetischen Synthese zu einer brüderlichen Gemeinschaft und zu einem reifen Glauben. Er wird in den Pfarreien in kleinen Gemeinschaften gelebt und wurde vom Vatikan im Jahr 2008 anerkannt.

Kontakt

Stephan und Ingeborg Neuhoff
Bergstr. 5 | 50739 Köln
Telefon: 0221 7407 27
E-Mail: neuhoff-koeln@t-online.de

Nightfever ist ein Gebetsabend junger Christen, die die Freude weitertragen wollen, die sie selbst erfahren haben. Sie laden Passanten ein, sich von der barmherzigen Liebe Gottes berühren zu lassen. Am 29. Oktober 2005 (nach dem Kölner Weltjugendtag) initiierten Katharina Fassler-Maloney und Andreas Süß den ersten Abend.

Nightfever wird von Auszubildenden, Studierenden verschiedener Fakultäten und Pfarreien, Seminaristen, unterschiedlichen Orden und Geistlichen Gemeinschaften vorbereitet und durchgeführt. Die Initiative möchte ein lebendiges Beispiel für Einheit in der Vielfalt sein und sieht sich dabei als Brückenbauer.

Inzwischen gibt es die Nightfever-Initiative in über 25 Ländern der Welt. An jährlich stattfindenden internationalen Weekends kommen die Helfer in einer Nightfever-Stadt zusammen.

Kontakt

Franziska Strecker
Ansprechpartnerin für Kommunikation
Telefon: 0162 5941 826
E-Mail: info@nightfever.org
E-Mail: communication@nightfever.org

Das Regnum Christi bildet gemeinsam mit der Ordensgemeinschaft der Legionäre Christi eine geistliche Familie, in der Frauen und Männer, Jugendliche und Erwachsene, Priester, Gottgeweihte und Laien gemäß ihrem jeweiligen Lebensstand ein Charisma teilen. Dessen Kern besteht darin, sich selbst von Christus erfüllen zu lassen, ihn immer besser kennen zu lernen und seine Liebe weiterzugeben. Christus steht im Mittelpunkt und seine im Evangelium bezeugte und verkündete Liebe ist das Herz unserer Spiritualität. Uns bewegt der Glaube an Jesus Christus als den lebendigen, barmherzigen und befreienden Gott.

In der Kirche sehen wir unseren Auftrag darin, Freude und Begeisterung für Christus und sein Evangelium zu entfachen. Wir schaffen Räume, um Christus persönlich begegnen zu können, damit er sie zu seinen Aposteln in der Welt von heute machen kann. In der Regnum-Christi-Föderation wirken Laien, Frauen und Männer, Gottgeweihte, Ordensleute und Priester gemäß dem Charisma unserer Gemeinschaft apostolisch zusammen.

Kontakt

Barbara Speer
Regnum Christi
Ansprechperson im Erzbistum Köln
Kieshecker Weg 240 | 40468 Düsseldorf
Telefon: 0211 7597 367
E-Mail: bspeer@arcol.org

Karl-Olaf Bergmann
Regnum Christi | Legionäre Christi
Leiter Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0211 1754 0422
E-Mail: kobergmann@arcol.org

Die Schönstatt-Bewegung gehört zu den geistlichen Aufbrüchen, die im letzten Jahrhundert aus den christlichen Kirchen hervorgegangen sind. Der Gründer, Pater Josef Kentenich, hat im Jahr 1914 zusammen mit einigen jungen Menschen in Schönstatt/Vallendar bei Koblenz in einer kleinen Kapelle Maria gebeten, ihnen zu helfen, ihr Leben konsequent als Christen zu gestalten. Aus diesen Anfängen heraus ist die weltweite Bewegung gewachsen, zu der heute auch die Teil-Gemeinschaften für Familien, Priester, Schwestern, Frauen, Männer und Jugendlichen gehören, die dort Heimat, Orientierung und missionarische Ausrichtung finden.

Schönstatt ist das spirituelle Zentrum der Bewegung, das inzwischen internationalen Charakter hat: Es ist in über 60 Ländern verbreitet. Wo Schönstatt wächst, entstehen Kapellen als Mittelpunkt – ähnlich wie am Ursprungsort Schönstatt –, die die Spiritualität „verorten“ und, durch die Berührung mit dem Heiligen, in Menschen die Freude am Evangelium wecken, sie in Freiheit zur Erneuerung der Herzen hinführen.

Kontakt

Hildegard Beckmann
Bahlenstr. 156 | 40589 Düsseldorf
Telefon: 0211 7591 156
E-Mail: hildegard-beckmann@t-online.de

Totus Tutus – Neuevangelisierung ist eine internationale, katholische Gemeinschaft von jungen Christen, die die Freude am Glauben und die Berufung zur Heiligkeit im Alltag von Familie, Studium und Beruf leben wollen. Unsere Aufgabe und unser Ziel ist die Neuevangelisierung; d. h. die Verkündigung des katholischen Glaubens insbesondere an Jugendliche und Familien.

Getreu dem Auftrag Jesu: „Geht zu allen Völker und macht alle Menschen zu meinen Jüngern…“ (Mt 28,19), bezeugen wir die Schönheit des katholischen Glaubens, die Freude am Gebet und den Sakramenten und die Kraft der göttlichen Liebe, in unterschiedlichen Diensten. Unsere Spiritualität ist geprägt von Impulsen von Medjugorje, der Charismatischen Bewegung und von dem Weihegebet an Jesus durch Maria, verfasst von dem hl. Ludwig Maria Grignion.

Kontakt

Pfarrer Thomas Müller
Suitbertus-Stiftsplatz 9
40489 Düsseldorf-Kaiserswerth
Telefon: 0175 7081 675
E-Mail: thomas-m-tt@t-online.de